18P014: Die Welt im Wasserstress

13.09.2018 bis 13.09.2018 von 18.00 bis 19.30 Uhr
Ort: Alte Kirchstr. 11-15

Informationsveranstaltung mit Vortrag im Rahmen der Mindener Nachhaltigkeitswoche

In Kooperation mit dem Informationszentrum 3. Welt Minden e.V.

Datum / Termin:
Do., 13.09.2018, 18.00 - 19.30 Uhr

2015 verabschiedeten die Vereinten Nationen die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und die darin verkündeten Sustainable Development Goals (SDGs). Übergeordnetes Ziel der SDGs ist die Förderung der drei Dimensionen der Nachhaltigkeit: Ökonomie, Ökologie und Soziales.

Wasser ist unser wichtiges Lebensmittel und wir benötigen es im Haushalt, für die Landwirtschaft und in der Industrie. In der Agenda 2030 und den 17 SDGs wird Wasser daher eine entscheidende Rolle beigemessen. Der Vortrag bespricht die Bedeutung von Wasser im Entwicklungskontext allgemein, sowie spezifisch hinsichtlich SDG 6 (Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen) und seine Verbindungen zu anderen SDGs, wie beispielsweise SDG 2 (kein Hunger), SDG 3 (Gesundheit und Wohlergehen), SDG 3 (hochwertige Bildung), SDG 7 (bezahlbare und saubere Energie), SDG 13 (Klimaschutz), SDG 14 (Leben unter Wasser) und SDG 15 (Leben an Land).

Mehr als 700 Millionen Menschen leben in Ländern, die unter starkem Wassermangel leiden. Vier Milliarden Menschen leben in Gebieten, die mindestens einen Monat im Jahr von starker Wasserknappheit betroffen sind.

Wasser ist ein grundlegendes Element für Leben. Der Zugang zu Trinkwasser ein Menschenrecht. Prognosen besagen, dass bis 2025 weltweit 1,8 Milliarden Menschen in Wasserarmut leben werden. Grund dafür ist nicht nur der Klimawandel, sondern auch der übermäßige Verbrauch der Ressourcen und der Mangel an nachhaltigen Techniken. Schließlich kann Wasser wie an Jordan oder Nil auch ein Grund für grenzüberschreitende Konflikte sein.

Dr. Ines Dombrowsky gibt in ihrem Vortrag einen Überblick über aktuelle Dimensionen der Wasserkrise. Welche Rolle spielt Wasser für das Erreichen der SDGs, welche Lösungsansätze gibt es und wie kann die internationale Gemeinschaft ihrer Verantwortung zur Erreichung der SDGs nachkommen?

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Leitung: Dr. Ines Dombrowsky, Chair Programme "Environmental Governance and Transformation to Sustainability" / Leitung Programm "Umwelt-Governance und Transformation zur Nachhaltigkeit“ , German Development Institute / Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

Moderation: Stefan Straube-Neumann, Informationszentrum 3. Welt Minden e.V.

Gebühr: Ohne Gebühr

Treffer: 101
Go To Top