18P017: Dragon Dreaming zu den SDGs 6 und 11

02.10.2018 bis 03.10.2018 von 19.30 bis 17.00 Uhr
Ort: Alte Kirchstr. 11-15

2tägiger Workshop im Rahmen der Mindener Nachhaltigkeitswoche 2018

In Kooperation mit der Regionalen Projektgruppe GWÖ, Minden

Datum / Termin(e):
Di./Mi., 2./3. Oktober 2018, 2 Termine
Veranstaltungsort:
Alte Kirchstr. 11-15

Einführung in die Methode des Dragon Dreaming und Beginn der Arbeit mit der Methode als Etappe der Mindener ZukunftsWerkstatt anno2039 und zu den SDGs 6|Wasser und 11|Nachhaltige Städte und Kommunen.
Dragon Dreaming ist ein Koffer voller Methoden, mit denen Projektleiter und -teams Projekte nachhaltig gestalten können: Von der Visionsentwicklung über die Planung der Ziele und Teilziele bis hin zur Definition von Aufgaben, Ressourcen und Budgets. Dabei zielt Dragon Dreaming insbesondere darauf ab, das gesamte Team auf spielerische Weise in den Planungsprozess einzubeziehen und so die Potentiale der kollektiven Intelligenz zu nutzen. Neben dem ökonomischen und ökologischen Erfolg spielt auch die positive soziale Bilanz in der Projektdurchführung eine wichtige Rolle: Daher bietet Dragon Dreaming Methoden für eine konstruktive Kommunikation, das Team-Building sowie die kontinuierliche und konstruktive Reflexion, Auswertung und Umsetzung von Erfahrungen.
Was ist das Ziel/Ergebnis? Im Workshop wechseln sich kurzer, theoretischer Input mit praktischer Gruppenarbeit ab. Ein oder mehrere Projektideen (abhängig von der Anzahl der Teilnehmenden) gehen wir einen typischen Dragon-Dreaming-Prozess sowie dessen Methoden durch. Im Einzelnen sind dies die folgenden Schritte und Methoden:
• Traumkreis: Wir entwickeln gemeinsam eine tragfähige Vision, die alle motiviert und mitnimmt.
• Teilziele bestimmen: Wir leiten aus der Vision möglichst SMARTE Ziele und Teilziele ab.
• Projektplanung: In einem spielerischen Prozess bestimmen wir die Aufgabenbereiche, Zuständigkeiten und nächsten Schritte.
• Win-Win-Kommunikation: Wir üben einfache, praxistaugliche Maßnahmen, um die Kommunikation im Team zu verbessern.
Auf methodischer Ebene ist das Ziel des Workshops, Basiswissen über den Verlauf, typische Blockaden und ganzheitlichen Erfolgskriterien von Projekten zu vermitteln. Inhaltlich sollen die Projektideen soweit ausgearbeitet sein, dass den Projektmitgliedern klar ist, was die nächsten Schritte sind und wer wofür verantwortlich ist.

Dienstag: Aufwärmphase des Dragon-Dreaming-Workshops
Mittwoch: Forstsetzung vom Vortag: Dragon-Dreaming als Etappe der Mindener ZukunftsWerkstatt anno2039 und zu den SDGs 6|Wasser und 11|Nachhaltige Städte und Kommunen.
Wir starten an einem Samstag anno2039 und feiern! Denn wir haben es geschafft, die großen Herausforderungen der Vergangenheit zu lösen. Wir leben in einer Welt, in der der Hunger eingedämmt ist, das Trinkwasser ist geschützt und sauber, Stadtquartiere sind das neue Dorf und die Städte werden auf kurzen Wegen von selbstbewussten und nachhaltigen Regionen mit gesunden Lebensmitteln versorgt. Wie ist es dazu gekommen?
Dieser Frage gehen wir in diesem 2tägigen Dragon Dreaming-Workshop nach. Die Ergebnisse werden am 6. und 7. Oktober 2018 beim Gemeinwohl-Ökonomie-Bürgerkonvent>Wirtschaft mit Fachleuten diskutiert und in der Öffentlichkeit verankert.

Gebühr: 25 Euro (reduziert), 40 Euro (normal), 55 Euro (Solidarisch)

Referententeam: Ilona Koglin (Hamburg, Trainerin Dragon Dreaming, Journalistin) und Norbert Bernholt (Lüneburg, Akademie Solidarische Ökonomie) Moderation: Katharina Walkhoff, Regionalen Projektgruppe GWÖ- Minden, Koordinatorin Mindener Nachhaltigkeitswoche MINaWo 2018

Leitung: Katharina Walckhoff

Gebühr: siehe Text 

Treffer: 182
Go To Top